Mineralien und Fossilien

 

 
Was machen wir?

Die Sparte befasst sich seit 1976 mit dem Sammeln und Aufbereiten von schönen Mineralien und Fossilien, die durch mannigfaltige und unterschiedlichste natürliche Einflüsse wie Erdbewegungen, Vulkanismus, Druck und Wärme, Wasser und Luft über kaum vorstellbare Zeiträume entstanden und im Inneren der Erde bis heute verborgen geblieben sind.

Durch das Studium von Kartenmaterial, alter und neuer Literatur sowie mündlichen Austausch unter Sammlerfreunden kommen wir diesen Fundstellen auf die Spur, graben oder klopfen die Schätze frei und bringen sie nach Hause.

Mit Klopfen, Mitnehmen und Hinstellen ist es leider nicht getan. Die Fossilien müssen aus dem Gestein herauspräpariert werden. Notwendiges Hintergrundwissen werden durch Vorträge und Experimente vermittelt. Weiterhin machen wir Exkursionen, die wir gründlich vor- und nachbereiten. 

Termine

Die Spartenmitglieder treffen sich an Montagen in ungeraden Wochen um 18 Uhr in ihrem Spartenraum im IBM Klubhaus in Böblingen, Untergeschoss, Raum 15.

Mineralien / Fossilen Programm für 2014

Sammeln Sie Mineralien oder Fossilien? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich in einer Gruppe Gleichgesinnter auszutauschen. Üblicherweise treffen wir uns zu Vorträgen, Diskussionen und zum Gedankenaustausch an den Montagen in den ungeraden Wochen um 18 Uhr in unserem Spartenraum, wozu Sie herzlich eingeladen sind, denn – der IBM Klub ist für alle da.

5. Mai 2014
Achtung – Beginn schon um 15 Uhr! Paläontologie in Tübingen (Jürgen Pollmeier)
Treff vor dem Gebäude der Paläontologie in der Sigwartstraße in Tübingen. Vor langer Zeit waren wir dort schon einmal und bestaunten den Riesenkiefer des Tyrannosaurus Rex. Ihm wollen wir auch dieses Mal auf den Zahn fühlen und andere interessante Funde in der neu gestalteten Ausstellung sehen.

19. Mai 2014
Schmuckwelten in Pforzheim (Hans Schaack) 
Die Ausstellung in diesem Museum der Goldstadt Pforzheim ist wirklich sehenswert und wir werden aus dem Staunen kaum herauskommen. Termin und Treffpunkt werden noch bekannt gegeben.

2. Juni 2014
Karst und Tropfstein (Hans Schaack)
„Steter Tropfen höhlt den Stein“ sagt das Sprichwort. Warum bilden sich im Kalkstein Löcher und Höhlen? Wohin verschwindet der aufgelöste Kalk oder verschwindet er doch nicht?

16. Juni 2014
Exkursion zu Grube Messel (Hans Schaack)
Einst ein Tagebau zur Gewinnung von Ölschiefer, dann eine geplante Mülldeponie und heute UNESCO Weltkulturerbe. Aus den Schieferschichtungen der Grube holten Wissenschaftler einzigartige Fossilien aus dem Eozän hervor, die in ihrer Schönheit kaum zu überbieten sind. Am bekanntesten ist wohl das Messeler Urpferdchen mit einer Schulterhöhe von ca. 35 cm.

30. Juni 2014
Vorbereitung Inselfest

20. Juli 2014
Teilnahme der Sparte am Inselfest mit den Themen Steinesägen, Mikroskopieren und Bestimmung.

28. Juli 2014
Erstellung unseres Programms für das Winterhalbjahr 2014/2015

22. September 2014 
Große Grabensysteme und ihr Vulkanismus (Dr. Gerd Schorer)
Wir kennen einige große Grabensysteme auf der Welt, so den ostafrikanischen Graben, der sich vom Afar-Dreieck am Golf von Aden durch Äthiopien über Kenia und Tansania bis nach Mozambique erstreckt. In kleinerem Ausmaß können wir das auch im Rheingraben beobachten, wo der Granitsockel um 2000 Meter unter die heutige Rheinebene abgesunken ist, während die Vogesen und der Schwarzwald sich um 1000 Meter gehoben haben.

6. Oktober 2014 
Cannstatter Travertin (Hans Schaack)
Schon der Steinzeitmensch badete im Cannstatter Mineralwasser, ebenso suhlten sich Mammut und Wildschweine in den warmen Becken. Überreste von Mammutknochen und verlorene Werkzeuge der damaligen Bewohner wurden in den Sauerwasserkalken von Cannstatt gefunden. Wir unternehmen einen drei- bis vierstündigen Spaziergang durch Cannstatt und sehen uns Stellen an, wo früher der Travertin abgebaut und wo er als Baustein verwendet wurde.

20. Oktober 2014 
Geologische Literatur (Dr. Gerd Schorer)
Wir schauen uns neue und alte Bücher zum Thema Geologie an.

3. November 2014
Mineralnamen (Hans Schaack)
Viele unserer heutigen Mineralnamen sind vom Aussehen der Gesteine geprägt, einige sind nach ihren Entdeckern benannt und viele sind durch die Inhaltsstoffe bestimmt. Bei wiederum anderen weiß man gar nicht, woher der Name kommt. Wir machen einen kleinen Ausflug durch die Namensgeschichte der Steine.

17. November 2014
Zwillingskristalle (Dr. Gerd Schorer)
Bekannt sind sogenannte „Schwalbenschwanz Zwillinge“. Wie entstehen sie und welche anderen Zwillinge gibt es noch?

1. Dezember 2014
Fundstättentipps (Dr. Gerd Schorer)
Das Mitgliederheft des VFMG „Der Aufschluss“ enthält viele Tipps zu aktuellen Fundstellen. Wir wollen unter fachkundiger Leitung diese Berichte für uns auswerten.

15. Dezember 2014
Jahreabschluss

 

Ansprechpartner

Spartenleiter:
Hans Schaack